Ab dem 01. Dezember findet unser Adventsrätsel für Kinder statt!

Dieses Jahr mit einer kleinen Besonderheit: Alle Rätselfragen und Lösungen sind in unserem Kinderschaufenster zu finden und können uns durchs Abholfenster zugeflüstert werden.

0
deutscher_buchhandlungspreis_logo_2020_rgb_ohne_zusatz.jpg lesepartner_2021.jpg

 

Buchtipps

Weißes Hemd, schwarze Jeans, Flip Flops und für einen klassischen Anwalt deutlich zu lange Haare, das ist Pirlo. Nachdem er, der Staranwalt, aus einer renommierten Kanzlei Düsseldorfs entlassen wird, macht er sich, mehr zufällig, als Strafverteidiger in seiner "Wohnzimmerkanzlei" selbständig. An seiner Seite die junge Anwältin Sophie Mahler, aus bestem Hause stammend, die oft nicht fassen kann, auf was sie sich da eingelassen hat.

Nicht Astronauten oder Kosmonauten schweben hier durch Raum und Zeit, das Schicksal der Brüder Hans Georg und Günter Kern und ihrer Familien nimmt dem Leser den Atem - und den Boden unter den Füßen. Mit ihrem Vater, überzeugter Nationalsozialist, wachsen sie in Ostdeutschland auf, bis der Ältere es nicht mehr aushält und in den Westen und zu den freien Künsten flieht. Seine steile Karriere fortan als Maler lässt Georg Baselitz seine Wurzeln nie vergessen, aber er kann - oder will - nicht seinem zurückgehaltenen Bruder Günter die so sehnlich erhoffte Unterstützung leisten.

Schleimpilze waren bisher ja eigentlich so gar nicht mein Ding. Aber seit ich weiß, dass sie sich in einem Petrischalen-IKEA weitaus besser zurechtfinden als wir Menschen in einem echten IKEA, habe ich meine Meinung grundlegend geändert. Auch die Trüffelsuche ist abseits des Kulinarischen unfassbar spannend; offenbar ist es gar nicht so unwahrscheinlich für einen fleißig schnüffelnden Trüffelhund, unterwegs mal eben eine bisher unentdeckte Sorte zu finden.

Timothy Snyder ist Professor für Osteuropäische Geschichte in Yale und hat bereits Bücher über Hitler, Stalin und den Holocaust geschrieben, er kennt sich aus mit Tyrannei. Und er weiß, dass sie sich immer und überall wiederholen kann, wenn wir nicht aufpassen. Deshalb lautet der Untertitel des Buches auch „Zwanzig Lektionen für den Widerstand“.

Walter Schmidt und Barbara sind schon lange - sehr lange, über 50 Jahre - miteinander verheiratet. Die Rollenverteilung ist klar. Barbara kocht , kümmert sich um Haus und Garten und alles was dazugehört und Walter... Tja Walter macht alles andere oder eben nicht wirklich etwas, aber das mit durchaus einer gehörigen Portion Selbstvertrauen und einem herrischen Auftreten.

Ursus Wehrli braucht Ordnung! Viele von Ihnen werden seine Bücher "Kunst aufräumen", "Noch mehr Kunst aufräumen" und "Die Kunst, aufzuräumen" bereits kennen. Da ist doch jetzt alles aufgeräumt – könnte man denken.

Marco Maurer macht das, worauf wahrscheinlich jeder genau jetzt oder noch lieber im Frühjahr auch die größte Lust hätte: er fährt quer durch Italien, und zwar von Sizilien über Kampanien, nach Neapel, durch die Abruzzen, nach Rom, Montepulciano, Bologna, Cinque Terre, Turin, durch die Lombardei und schließlich nach Südtirol. Und als ob das noch nicht genug an Sehnsuchtsnamen ist, macht er das alles nicht in einem gewöhnlichen Auto, sondern in einer alten Cinquecento Giardiniera, also der Kombiversion der Knutschkugel, Baujahr 1968.

Das ist kein Buch für schwache Nerven. „Die Verlorenen“ ist der Auftakt einer neuen Reihe des Bestsellerautors Simon Beckett. Der Ermittler Jonah Colley ist Mitglied einer bewaffneten Spezialeinheit der Londoner Polizei. Persönlich ist er schwer angeschlagen, seitdem sein 4jähriger Sohn Theo vor 10 Jahren auf einem Spielplatz verschwunden ist und seine Frau, die ihm die Schuld für das Verschwinden gibt, ihn verlassen hat. Damals brach auch der Kontakt zu seinem besten Freund und Kollegen Gavin ab.

Wer den Stuttgarter Ring gesehen hat oder sich auf die kommende Neuinszenierung freut, wer Fritz Langs Stummfilm oder Quentin Tarantinos Heldendramen auf der Leinwand schätzt, der sollte auch beherzt zu Felicitas Hoppes Neuinterpretation der Nibelungensage greifen.

Gerade erfährt Merle Schwab von ihrer Beförderung, da fällt ihr ein Mann vor die Füße - tot. Da sie Investigativjournalistin beim Berliner Nachrichtenmagazin „Globus“ ist, beginnt sie sofort zu recherchieren und stößt schon bald auf einige Ungereimtheiten. Warum wird der Tod des Mannes in der Pressemitteilung der Polizei verschwiegen? Haben die berüchtigten Neuköllner Clans etwas mit der Sache zu tun?

Unser Newsletter

Bleiben Sie mit unserem Newsletter auf dem Laufenden!


Mit * gekennzeichnete Felder sind auszufüllen.